2019-11-06 Berlinfahrt der 11. Klassen

Vier interessante und teambildende Tage erlebten die beiden 11. Klassen der Tourismusschule Wiesau in Berlin.

Aufgrund der 30-Jahrfeier anlässlich des Mauerfalls ergab sich für die Schüler die einmalige Möglichkeit, die Vorbereitungen am Brandenburger Tor hautnah mitzuerleben.

Auf Einladung des Bundestagabgeordneten Uli Grötsch (SPD) fuhren die Klassen der Schule für Hotel- und Tourismusmanagement in Begleitung der Lehrkräfte Simone Schneider, Anton Vogl und Gabriela Haderer vom 4. bis 7. November für eine politische Bildungsfahrt nach Berlin. Dabei besuchten die Schüler u.a. den Bundestag, das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, die Ausstellung des Deutschen Bundestages zum Thema „Wege – Umwege – Irrwege“ im Deut-schen Dom am Pariser Platz und die Mauergedenkstätte Bernauer Straße.

Am Tag der Anreise lernten die Schüler zudem die Firmenphilosophie des Leonardo Hotels bei einem Vortrag, welchen sie mit großem Interesse verfolgten, kennen. Dabei bekamen sie bei der anschließenden Führung durch das Hotel einen umfassenden Einblick in die Firmenstruktur des Unternehmens. 

Durch den Besuch der verschiedenen Sehenswürdigkeiten und politischen Einrichtungen in Berlin konnten sich die Schüler von der Vielfalt der Hauptstadt überzeugen. Vor allem durch den Besuch der Mauergedenkstätte und des Denkmals der ermordeten Juden in Europa konnten die Schüler für die Notwendigkeit von Bürgerinitiative und politischer Bildung sensibilisiert werden.

Neben den zahlreichen Programmpunkten, welche auch eine Stadtführung enthielt, blieb den Schülern trotzdem ausreichend Zeit, um die derzeit beliebteste Metropole der Welt auf eigene Faust zu erkunden.