2016-01-27 Deutsch-Französischer Tag an der Tourismusschule

Am 22. Januar 1963 wurde von Konrad Adenauer und Charles de Gaulles der deutsch-französische Freundschaftsvertrag unterzeichnet, infolge dessen die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern enger werden sollte.

Zweck des Vertrages war unter anderem, die Möglichkeiten für junge Leute, Bildungs- oder Austauschprogramme im jeweiligen Nachbarland wahrzunehmen, zu verbessern. Nach einiger Vorbereitungszeit war es am 27.01.1016 dann soweit: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen für Hotel- und Gastgewerbe und der BFS Hotel- und Tourismusmanagement unter der Leitung von Regina Häußler, Karola Sandner und Inge Gebert haben dieses Ereignis mit abwechslungsreichen Aktionen gefeiert. An einer Reihe von Stationen waren die verschiedensten Aufgaben zu bewältigen: Eine Schülergruppe erklärte den historischen Hintergrund zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, eine andere Gruppe bot den Mitschülern verschiedene Spiele wie ein deutsch-französisches Memory und ein Quiz an. Schüler mit und ohne Vorkenntnisse im Französischen konnten an dem bekannten Lied « Je veux » von ZAZ erproben, was sie in der Fremdsprache verstehen können. Außerdem wurden Fotos der letztjährigen Studienfahrt des Französischkurses nach Paris präsentiert, ebenso wie ein Kurzfilm aus « Paris, je t'aime ». Auch der kulinarische Aspekt durfte nicht zu kurz kommen: Quiche Lorraine, Mousse au chocolat und Käse wurden in der Schulküche vor- und zubereitet und als Kostproben an alle Schülerinnen und Schüler ausgegeben. Anhand von Schülerplakaten konnte man nun nachvollziehen, aus welcher französischen Region ein spezifischer Käse oder Wein stammt. Auszubildende im Hotelfach boten schließlich allen interessierten Gästen in einem Verkaufsgespräch typische Rot- und Weißweine aus Frankreich an, wobei umfassend über den jeweiligen Wein informiert wurde.